saprima® - Multi-PM-Lösung mit Normdatenmodell

saprima®

Der Alleskönner – saprima® ist das Schweizer Taschenmesser unter den Projektmanagement-Tools. Mit der webbasierten Lösung managen Sie jede Facette Ihres Projekts im Handumdrehen – von der Termin- über die Ressourcen und die Beschaffungsplanung, bis hin zum Risiko- und Kostenmanagement. Was saprima noch alles kann, das erfahren Sie hier!

  • Erste Multi-PM-Lösung mit Normdatenmodell nach DIN 69901 sowie ISO 15926
  • Integrationsplattform zur Anbindung anderer PM-Systeme
  • 100% webbasiert ohne Java-Plugin im Browser
  • Ressourcenplanung Excel' like und auf allen Ebenen
  • Teilberechnungen von Projektplänen
  • Integrierte und anpassbare Workflows
  • Inhalte über Regeln einfach und individuell anpassbar
  • Integrierte Jasper Reportinglösung
  • Cloud und on-premise Lösung
  • Geringe Implementierungszeit und -kosten
  • Geringe Betriebs- und Betreuungskosten

Webcasts

saprima® - Planung wie in Excel
saprima® - Ressourcenplanung auf allen Ebenen
saprima® - Zuweisung Initiativen auf Ressourcen
Wie kaum eine andere Projektmanagementlösung ermöglicht saprima® ein individuelles und vielseitiges Management Ihrer Projekte. Dabei können Sie saprima® durch das umfangreiche Tool-Angebot ganz auf Ihre Bedürfnisse abstimmen.

Und das kann saprima®:
Terminplanung

Die Terminplanung ist die Voraussetzung für eine pünktliche Projektabwicklung. Grundlage der Terminplanung in saprima® ist die iStructure. Die iStructure ist eine flexibel konfigurierbare, durchgängige Initiativenstruktur, in der alle Aktivitäten im Unternehmen exakt abgebildet werden können. Projekte können in Programme und Portfolios gruppiert und in Teilprojekte, Arbeitspakete, Sammelvorgänge, Vorgänge, Level of Efforts und Meilensteine gegliedert werden.

Terminplanung 1

Terminplanung 2

Die einzelnen Initiativenelemente lassen sich flexibel konfigurieren. Welche Elemente als Unterstruktur unter einem Element angelegt werden können und auf welchen Elementen Ressourcen zugewiesen werden können, ist nicht vom Tool vorgegeben, sondern lässt sich beliebig in der Konfiguration festlegen.

Terminplanung 3

Terminplanung4

Meilensteine können dabei sowohl mit als auch ohne Dauer und / oder Aufwand konfiguriert werden. Es ist möglich, verschiedene Arten von Meilensteinen mit unterschiedlichen Eigenschaften zu konfigurieren, die an verschiedenen Stellen des Netzplans ganz nach Bedarf eingesetzt werden können. Die Berechnung von Terminen ist auf jeder Ebene des Netzplans möglich. Es kann ein ganzes Projekt, ein Teilprojekt, ein Arbeitspaket oder auch einzelne Vorgänge und Meilensteine berechnet werden.

In der Projektportfolioplanung ist es zudem möglich, ganze Programme oder Portfolios zu berechnen. Außerdem können Elemente angelegt werden, die nicht von der Berechnung erfasst werden. So können – ganz ohne den Einsatz von Constraints – bestimmte Termine und Dauern festgeschrieben werden. Die Berechnung des übrigen Terminplans wird dadurch nicht beeinträchtigt. Als Verknüpfungstypen stehen in saprima® Start-Start, Ende-Start, Start-Ende und Ende-Ende zur Verfügung. Diese können mit und ohne Lag angelegt werden. Darüber hinaus bietet saprima® die Option, nicht nur berechnete, sondern auch logische Verknüpfungen einzurichten. Diese werden nicht von der Terminplanung berücksichtigt. Damit lassen sich Zusammenhänge und Abhängigkeiten abbilden, die sich nicht direkt auf die Termine im Netzplan auswirken sollen. Kalender können in saprima® bei Bedarf sekundengenau angelegt werden. So können auch Abläufe exakt geplant werden, die mit einem Höchstmaß an Präzision aufeinander abgestimmt werden müssen.

Ressourcenmanagement

Ein erfolgreiches Multiprojektmanagement erfordert eine bedarfsgerechte Planung der benötigten Ressourcen. saprima® erlaubt verschiedene Planungsansätze. Sowohl eine Top-Down als auch eine Bottom-Up Planung sind in saprima® möglich.

Aufwände können zunächst global auf Projekte verteilt und in einem späteren Planungsschritt auf Teilprojekte, Arbeitspakete oder einzelne Vorgänge heruntergebrochen werden. Es kann ebenfalls mit einer detaillierten Planung auf Vorgänge und Arbeitspakete begonnen werden, die sich auf das Projekt, Portfolio oder Programm hochaggregieren.

In einem zweistufigen Planungsprozess können Aufwände zunächst auf abstrakten Ressourcen geplant werden. Diese dienen in saprima® als Platzhalter mit bestimmten Eigenschaften und / oder Fertigkeiten, die die benötigte Ressource mitbringen muss.

Ressourcenmanagement 1

Im zweiten Schritt kann der Aufwand einer abstrakten Ressource auf eine oder mehrere physikalische Ressourcen übertragen werden. Physikalische Ressourcen sind in saprima® die konkreten internen und / oder externen Mitarbeiter, Maschinen und Materialien.

Die Erstellung und Auswertung von Szenarien erfolgt in saprima® mit Hilfe von Sekundärstrukturen. Ohne den führenden Originalplan zu verändern, können Szenarien erstellt werden, und zwar auf allen Ebenen der Initiativen- und Ressourcenstruktur. Diese Szenarien können auf vielfältige Art und Weise ausgewertet werden. Sowohl einzelne Projekte oder Teilprojekte als auch verschiedene Portfolios von laufenden und geplanten Projekten können in unterschiedlichen Szenarien ausgewertet werden.

Für die Auswertung bietet saprima® eine Vielzahl graphischer Darstellungen, die kundenspezifisch konfiguriert und zusammengestellt werden können.

Ressourcenmanagement 2

Um die Planung laufender Projekte kontinuierlich an den tatsächlichen Fortschritt anzupassen, ermöglicht saprima® einen aktuellen Abgleich von Plan- und Ist-Daten. Die Ist-Daten können dabei entweder vom Planer direkt auf dem jeweiligen Initiativenelement eingepflegt werden oder vom Mitarbeiter im Stundenschreibungsmodul erfasst werden.

Ressourcenmanagement 3

Mitarbeiterplanung

In einem zweistufigen Planungsprozess baut die Mitarbeiterplanung auf der Kapazitäts-und Funktionsplanung auf. Nachdem im ersten Schritt die Bedarfe auf abstrakten Ressourcen geplant wurden, werden diese im zweiten Schritt auf konkrete Mitarbeiter übertragen. Die Funktionalität von saprima® unterstützt dabei unterschiedliche Vorgehensweisen.

Aufwände können 1 zu 1 von der abstrakten Ressource auf die physikalische Ressource – also den Mitarbeiter – übertragen werden. Dabei können die Aufwände gleich mehreren geeigneten Mitarbeitern zugeordnet werden. Per Default werden Mitarbeiter dabei nicht überlastet. Es werden nur so viele Stunden zugewiesen, wie der Mitarbeiter tatsächlich verfügbar ist. Dies kann jedoch auch manuell überschrieben werden. Stunden, die noch nicht auf einen Mitarbeiter übertragen sind, verbleiben auf der Zuweisung der abstrakten Ressource. Wenn im Laufe des Projektes zusätzlicher Bedarf entsteht, kann dieser wiederum zunächst auf der abstrakten Ressource geplant und anschließend auf einen oder mehrere Mitarbeiter verteilt werden. Wenn ein Mitarbeiter ausfällt oder seine Verfügbarkeit sich reduziert, können zugewiesene Stunden des Mitarbeiters von seiner Zuweisung gelöscht und automatisch auf die abstrakte Ressource zurückübertragen werden.

Mitarbeiterplanung 1

Wenn ein zweistufiger Planungsprozess nicht notwendig ist, können Mitarbeiter auch direkt auf Initiativen zugewiesen werden. Die Zuweisung kann in saprima® in zwei Richtungen erfolgen. Zum einen können Ressourcen auf Initiativen zugewiesen werden. Dies ist vorteilhaft, wenn der Projektterminplan die führende Planungsgröße ist. Zum anderen können auch Initiativen auf Ressourcen zugewiesen werden. Dies ist von Vorteil, wenn die optimale Auslastung eines gegebenen Ressourcenpools Priorität hat.

Mitarbeiterplanung 2

Subunternehmer-Steuerung

Subunternehmer und Lieferanten können in saprima® als eigener Ressourcen-Typ angelegt und in einer separaten RBS (Resource Breakdown Structure) eindeutig von internen Ressourcen unterschieden werden. So können Auslastung und Verfügbarkeit unabhängig von internen Ressourcen ausgewertet und Bestellungen bedarfsgerecht gesteuert werden.

Subunternehmersteuerung 1

Subunternehmersteuerung 2

Sollen Planungs- und Verfügbarkeitsdaten mit Subunternehmern automatisiert ausgetauscht werden, ist dies in saprima® über einen Import unterschiedlichster Datenquellen möglich. Über Workflows lassen sich in saprima® ggf. notwendige Genehmigungen im Rahmen des Bestellprozesses abbilden. Außerdem können entsprechende Transaktionen und Dokumente angelegt werden, so dass der gesamte Einsatz externer Ressourcen über saprima® abgewickelt und dokumentiert werden kann.

Beschaffungsmanagement

Beschaffungsmanagement ist die Planung und Steuerung des Projekteinkaufs anhand der Terminpläne. Hierfür können Einkaufsteile und/oder Material den einzelnen iStructure Elementen zugeordnet werden. Menge / Qualität der benötigten Waren können über beliebige Attribute festgelegt und dokumentiert werden.

Beschaffungsmanagement

Das Besondere in saprima® ist die Unterstützung durch Berechnung des optimalen Einkaufsstarttermins. Verfügbarkeit, Preise und alle weiteren relevanten Parameter von Zulieferungen können in saprima® hinterlegt werden und in die manuelle oder Workflow gesteuerte Berechnung einfließen. Des Weiteren ist saprima® in der Lage automatisiert Bestellungen auszulösen um die benötigten Waren Just-in-Time angeliefert zu bekommen. Durch entsprechende Workflows kann in saprima® ein flexibel konfigurierbarer Genehmigungsprozess implementiert und der aktuelle Status der Bestellungen nachverfolgt werden.

Portfoliomanagement

Unter Portfoliomanagement versteht man die Zusammenstellung und das Verwalten eines Bestandes an Investitionen. Für einen nachhaltigen Unternehmenserfolg ist die strategische Projektauswahl von entscheidender Bedeutung.

Portfoliomanagement

saprima® unterstützt ein effektives und effizientes Portfoliomanagement durch eine unbegrenzte Zahl frei definierbarer Attribute und Kennwerte (KPI). Damit können alle strategisch relevanten Parameter transparent abgebildet und ausgewertet werden. Durch die leistungsstarke Szenariofunktion ermöglicht saprima® die Analyse verschiedener Varianten der Planung. Dabei können sowohl Szenarien einzelner Projekte als auch unterschiedliche Portfoliozusammenstellungen simuliert werden. Durch Workflows können in saprima® spezifische Genehmigungsprozesse implementiert werden. So kann der gesamte Prozess der Auswahl strategischer Projekte mit allen notwendigen Parametern, Analysen und Genehmigungen Unternehmens spezifisch abgebildet und ausgewertet werden.

Risikomanagement

Jedes Projekt beinhaltet eine Vielzahl von Risiken. Für eine erfolgreiche Projektabwicklung ist es notwendig, diese im Projektmanagement zu berücksichtigen.

Das Risikomanagement ist ein fortlaufender Prozess, der Bedrohungen im Hinblick auf ihre Eintrittswahrscheinlichkeit und ihre Auswirkungen auf den Projektverlauf bewertet und entsprechende Gegenmaßnahmen entwickelt.

saprima® ist mit seinen flexiblen Konfigurationsmöglichkeiten ein ideales Tool, um Risiken und Chancen zu beschreiben. Über flexibel definierbare Codes und Benutzerdefinierte Felder (UDF) können alle relevanten Daten und Berechnungen zum jeweiligen Risiko in saprima® hinterlegt werden.

Risikomanagement

Mit den leistungsfähigen Workflows und Regeln lassen sich alle erdenklichen Berechnungen erstellen, die für die Bewertung von Risiken und die Ableitung geeigneter Maßnahmen (Mitigation) erforderlich sind. Mit der integrierten Reportinglösung von TIBCO / Jaspersoft stellt saprima® eine starke Lösung zur Auswertung und graphischen Aufbereitung von Daten zur Verfügung. Im integrierten Dokumentenmanagementsystem können umfassende Dokumente dem jeweiligen Projekt / Risiko zugeordnet werden.

Interaktives Projektmanagement

Ein Projekt umfasst eine Vielzahl von Daten, die in vielen Fällen in verschiedenen Tools gepflegt werden. Hierzu gehören Budgetkalkulationen, Abrechnungen, Kapazitätsplanungen, Stundenschreibungen, technische Dokumentationen, Genehmigungsprozesse, Risikobewertungen, Terminplanungen und andere. Soll dem Projektleiter ein umfassendes Reporting an die Hand geben werden, müssen die verschiedenen Daten zusammengeführt werden.

Interaktives Projektmanagement

Wenn die einzelnen Bereiche eines Unternehmens mit unterschiedlichen Tools und separaten Datenbanken arbeiten, kann zum Aufbau eines globalen Reportings die regelmäßige Übertragung von Daten aus verschiedenen Datenbanken in eine konsolidierte Datenbasis erforderlich sein. saprima® ist mit seinen leistungsfähigen, konfigurierbaren Schnittstellen einerseits und den umfassenden Auswertungsmöglichkeiten der integrierten Reporting-Lösung von TIBCO Jaspersoft andererseits prädestiniert für ein interaktives Projektmanagement. Die Daten aus den unterschiedlichen Quellsystemen können manuell oder automatisiert nach saprima® importiert, miteinander in Beziehung gesetzt, und in der benötigten Form aufbereitet werden. Durch die flexibel konfigurierbaren Regeln und Workflows sowie ein ausgefeiltes Berechtigungskonzept können jedem Nutzer die für seinen Verantwortungsbereich und sein Aufgabengebiet maßgeblichen Daten zur Verfügung gestellt werden.

Berichtswesen

saprima® unterstützt ein umfassendes, flexibles, Unternehmens spezifisches Berichtswesen durch den integrierten Berichtsgenerator von TIBCO Jaspersoft. JasperReports ist die starke BI Lösung für Analysen und Auswertungen auf allen Ebenen der strategischen und operativen Unternehmensführung.

Die Nutzung ist für saprima® Kunden ohne weitere Lizenzkosten möglich. Die graphischen Gestaltungsmöglichkeiten sind nahezu unbegrenzt. Die im HTML5 Standard entwickelte Oberfläche lässt sich nahezu völlig frei im kundeneigenen Corporate Design gestalten.

Angepasst an den Verantwortungsbereich und das Aufgabengebiet des jeweiligen Nutzers können spezifische Berichte konfiguriert und zur Verfügung gestellt werden. So bekommt jeder Nutzer die für ihn relevanten Daten in geeigneter Form geliefert, vom Top-Management bis zum Planer einer einzelnen operativen Einheit.

Berichtswesen

Die kleinste Einheit der Auswertung in saprima® sind Ad-hoc Ansichten, in denen der Nutzer benötigte Daten im Browser anzeigen kann. Diese Ad-hoc Ansichten können darauf zu Dashboards zusammengestellt werden. Diese können dann beispielsweise als Startseite konfiguriert werden, auf der beim Login jeweils der aktuelle Status eines Projekts oder Portfolios anzeige Zuletzt bietet saprima® die Möglichkeit von Berichten, bei denen die jeweilige Auswertung als Datei bereitgestellt wird. Mögliche Formate sind u. a. xls, csv, xml und pdf. Diese Berichte können dann z.B. per E-Mail verschickt oder zu Revisionszwecken abgelegt werden.

proadvise - living your projects

In der Umsetzung entsteht Bewegung

Kontaktieren Sie uns noch heute!

proadvise GmbH
Brühlweg 4
73663 Berglen

Newsletter

Melden Sie sich hier an zu unserem Newsletter und sichern Sie sich Ihren Wissensvorsprung!

Jetzt anmelden

Copyright © 2020 proadvise.com - Alle Rechte vorbehalten.
Design und Programmierung webart-IT UG (haftungsbeschränkt)